Ganzheitliches Denken und Handeln

Schweizer Geschichtswettbewerb 2015-17

Zweiter Platz für Sumejja Zukovic, N6

 

Am 20. Mai 2017 fand im Landesmuseum die Preisverleihung von HISTORIA zum Thema „Anders sein“ statt und Sumejja Zukovic belegte mit ihrer Maturaarbeit „Die schwarzen Tränen – Crne suze: Der Krieg in Bosnien und Herzegowina (1992-95)“ den zweiten Platz. Herzliche Gratulation!

Ziel dieses nationalen Geschichtswettbewerbs für Mittelschulen ist es, Jugendliche aus der ganzen Schweiz zu kritischer Auseinandersetzung mit der Vergangenheit anzuregen und findet alle zwei Jahre zu einem bestimmten Thema statt.

Anhand von Zeitzeugenbefragungen hat Sumejja selbständig einen umfangreichen Quellenfundus erschlossen und einen eindrücklichen Einblick in die Alltagserlebnisse einfacher Menschen während des Bosnienkrieges gewährt. Selbst bosnischen Ursprungs hat sie damit ein Stück weit auch die Geschichte ihrer eigenen Familie aufgearbeitet, was für sie nicht immer einfach war. Betreut wurde sie von Geschichtslehrerin Katja Bianchi, die Sumejja von den Vorzügen der Oral History überzeugen konnte und die Geschichte Exjugoslawiens aus fachlichem Interesse sowie persönlicher Perspektive kennt.

Von insgesamt 47 eingesandten Arbeiten wurden zehn von der Jury als preiswürdig eingestuft. Neben den Geldpreisen bekamen die PreisträgerInnen auch die Möglichkeit, sich für den „Eustory Next Generation Youth Summit 2017“ anzumelden, welcher mit 100 Teilnehmenden aus etwa 20 europäischen Ländern im Oktober in Berlin stattfinden wird.

Katja Bianchi