Leistungswille bei Jung und Alt

Interne Weiterbildung 2018

„Begegnungen“

Unter diesem Motto stand die diesjährige dreitägige Weiterbildung der Kantonsschule Limmattal in Freiburg im Breisgau.

„Begegnung“ bedeutete in diesem Fall zunächst einen herzlichen Empfang in den verschiedenen Gymnasien der Stadt: Wir konnten den Lektionen unterschiedlicher Fächer beiwohnen, uns mit Kolleginnen und Kollegen austauschen und von den Rektorinnen und Rektoren Spannendes über das deutsche Bildungssystem im Allgemeinen und das Schulkonzept der jeweiligen Schule im Besonderen erfahren. „Begegnung“ bedeutete dann auch, das Erfahrene bei Mittag- und Nachtessen auszutauschen und weiter zu diskutieren ...

Am Nachmittag durften wir mit verschiedenen historischen Figuren in das mittelalterliche Freiburg eintauchen. Wir begleiteten die Baderin durch die schwere Zeit der Pest, nahmen Anteil am Schicksal der zum Tode verurteilten Hexe Catharina Stadellmenin auf ihrem letzten Gang in Freiheit oder amüsierten uns über die Geschichten des Vagabunden Johann Babtist, der „alles sieht, alles hört und alles weiss“ über seine mehr oder eher weniger ehrwürdigen Zeitgenossen.

Am Freitag lockten Besuche in den Museen der Stadt, dem grössten Silberbergwerk Süddeutschlands und bei der Weinbauerfamilie Hagitte in Merdingen: Manchem fiel bei diesem attraktiven Angebot die Entscheidung schwer.

Den Abschluss bildete am Samstag eine höchst interessante thematische Führung im Freiburger Münster.

Die Weiterbildungskommission unter der Leitung von Ingrid Wenk bot uns mit dieser Tagung vielfältigste Möglichkeiten zur Begegnung: mit kulturellen Inhalten unterschiedlicher Art, mit wohltuend freundlichen Menschen aus unserem Nachbarland – und nicht zuletzt mit Kolleginnen und Kollegen der Schule, wofür wieder einmal Zeit und Musse war ... 

Cornelia Hanser