Gegenseitige Achtung

Serenade 2018

Von den Tafelbergen bis zum Hörnli; vom Mississippi an den Rhein
 
Ein Kaleidoskop von Musik zu Sehnsuchtsorten wurde in der diesjährigen Serenade einem zahlreich lauschenden Publikum zu Gehör gebracht. Dabei stach besonders ein "Züribieter Liedli" aus dem sehr anglophonen Konzertprogramm heraus. Vor allem vor der neuen Bergkulisse, die von begabten Schülerinnen für das eher triste Foyer gemalt wurde, machte sich das schlichte, aber doch zu Herzen gehende Lied, besonders schön. Zum Schluss liess es dann Altmeister Markus Jud mit seiner Saxophon-Combo noch einmal richtig krachen und wurde mit grossem Applaus auch für seine 26 Jahre als Organisator der Serenade verabschiedet.
 
Dr. Andrew Suter