Methodenvielfalt

Bildungsangebot

Die Kantonsschule Limmattal bereitet Jugendliche auf ein Hochschulstudium oder eine andere höhere Ausbildung vor. Unser Ziel ist aber nicht einzig die Vermittlung fachspezifischer bzw. berufsbezogener Kenntnisse und Fähigkeiten, sondern auch das Ermöglichen einer breiten Allgemeinbildung.

Die Schule umfasst ein Langgymnasium mit Anschluss an die Primarschule (7. - 12. Schuljahr) sowie ein Kurzgymnasium mit Übertritt aus der 2. oder 3. Sekundarklasse (9. - 12. Schuljahr). Beide Züge führen zu eidgenössisch anerkannten Maturitätsabschlüssen, welche die Einschreibung an sämtlichen schweizerischen Hochschulen ermöglichen.

An unserer Schule legen wir Wert auf interessanten, anspruchsvollen Unterricht durch kompetente Lehrkräfte, die sich ständig weiterbilden.

Dabei werden moderne Unterrichtsformen entwickelt und angewandt, um die Schülerinnen und Schüler zu aktivieren, ihre Selbstständigkeit zu fördern und das Lernen zu individualisieren. Dies geschieht in Gruppenunterricht, Arbeit in Werkstätten oder durch Fallstudien.

Für die Schülerinnen und Schüler des 7. und 9. Schuljahres findet während eines Semesters eine Klassenlehrerstunde statt. Sie dient dazu, die Schülerinnen und Schüler mit den Gegebenheiten des Gymnasiums vertraut zu machen, den Kontakt der neugebildeten Klassen mit der Klassenlehrkraft zu stärken, die Klassen in allgemeine Lerntechnik einzuführen und allfällige Schulprobleme zu besprechen.

Zur Vertiefung bzw. Veranschaulichung bestimmter Unterrichtsthemen finden regelmässig Arbeitswochen und Exkursionen statt.

Zusätzlich obligatorisch sind der Sportunterricht (3 Wochenstunden während der gesamten Schulzeit) und zweimal ein einsemestriger Informatikkurs, durch den die Schüler in das Arbeiten mit Computerprogrammen eingeführt und die Nutzung der schuleigenen Infrastruktur im Computer- und Multimediabereich vertraut gemacht werden.

Während eines Semesters arbeiten zudem alle Schülerinnen und Schüler an einem interdisziplinären Projekt mit, das sie aus einem grossen Angebot auswählen können.

Eine breite Palette von Freifächern (zusätzliche Fremdsprachen sowie Konversationskurse in Englisch, Kunstgeschichte, Politische Fragen, Philosophie, Religion, Chor, Informatik für Fortgeschrittene, Handwerkliches Gestalten) sowie von Schulsportkursen und Arbeitsgemeinschaften bietet interessierten und engagierten Schülerinnen und Schülern zusätzliche Möglichkeiten, sich zu entfalten und Fertigkeiten zu erwerben.

Für den fakultativen Instrumentalunterricht stehen nicht weniger als 15 verschiedene Instrumente zur Wahl, dazu noch Sologesang. Die wöchentliche Dauer beträgt eine halbe Lektion; ein Elternbeitrag wird pro Semester erhoben.