Fachbereich

Italienisch

Willkommen bei der Fachschaft Italienisch

Warum Italienisch lernen?

Würdest du gerne Bundesrat werden? Oder vielleicht Architektin, Bankier, Rechtsanwältin, Filmregisseur, Musikerin, Autorennfahrer? Hättest du Lust, in der Modebranche zu arbeiten, einen sozialen Beruf zu ergreifen, an einer italienischen Universität zu studieren, ins Tessin zu ziehen oder einfach nur die unzähligen Schönheiten Italiens zu entdecken? - Die italienische Sprache zu beherrschen wird in diesem Fall ein grosser Vorteil sein...

  • weil Italienisch eine Landessprache und gleichzeitig die Sprache eines grossen benachbarten Staates ist, zu dem die Schweiz wichtige Geschäftsbeziehungen pflegt.
  • weil Italienisch in allen grossen Städten der Schweiz verbreitet ist. Allein im Kanton Zürich leben fast 70'000 Italienischsprachige. Viele Ausländer aus dem mediterranen Raum verständigen sich am Arbeitsplatz auf Italienisch. In der Deutschschweiz spricht jeder vierte Ausländer am Arbeitsplatz Italienisch.
  • weil das Interesse an der italienischen Sprache stetig zunimmt.

Weltweit gesehen, ist Italienisch die 4. meist studierte Sprache. Von Japan bis Australien interessieren sich immer mehr Leute für diese traditionsreiche und gleichzeitig aktuelle Sprache, um das wertvolle künstlerische, musikalische und literarische Kulturgut aus dem italienischsprachigen Raum voll und ganz geniessen und verstehen zu können. In diesem Sinne erklärte kürzlich der Direktor des Louvre, Pierre Rosenberg: „Italienisch ist auf der ganzen Welt die offizielle Sprache der Kunstgeschichte“.

Italienisch statt Französisch?

Im Kurzgymnasium, also ab der 3. Klasse, besteht an unserer Schule die Möglichkeit, Italienisch anstelle von Französisch als zweite Landessprache zu wählen. Das Fach Italienisch beginnt von vorne. Es sind somit keine Vorkenntnisse nötig.

Immer mehr Schülerinnen und Schüler aller Profile machen von diesem Angebot Gebrauch. Die hauptsächlichen Gründe dafür sind:

  • Sie möchten nach mehreren Jahren Französischunterricht noch eine zusätzliche Sprache lernen.
  • Sie wollen im Kurzgymnasium ohne Vorbelastung starten mit einem Fach, das von Grund auf neu beginnt.
  • Sie entscheiden sich für die Italienischmatur, weil Italienischkenntnisse für diverse Studiengänge von Vorteil sind. So zum Beispiel auch für Architektur, Archäologie, Kunstgeschichte, Medienwissenschaften, Filmwissenschaft, Design, Kunst, Musik und Medizin.