Individualisierendes Lernen

27.03.2015: Russischer Klavierabend

Ein Gesamtkunstwerk: gespielt, gemalt, gesprochen

Der russische Komponist Modest Mussorgskij hat sich 1874 von einer Bilderausstellung inspirieren lassen und inspiriert seitdem unzählige andere Künstler, die seine „Bilder einer Ausstellung“ auf allerlei Arten bearbeiten und interpretieren.

So entstand auch der aussergewöhnliche Klavierabend an der KsL am 27. März. Aussergewöhnlich war er, weil sich drei Künste ineinander verwoben und den Zuhörer und Betrachter beim wechselhaften Frühlingswetter sozusagen in eine schöne bunte Strickjacke eingehüllt haben. Das Publikum wurde mit Musik, Bild und Wort verwöhnt. 25 (!) Schülerinnen und Schüler von Lina Schwob boten ein abwechslungsreiches musikalisches Programm dar. Der elegante schwarze Flügel kontrastierte dabei mit bunten abstrakten Bildern, die BG-Schülerinnen und -Schüler von Venla Kevic und Corinne Grossert speziell für dieses Konzert gemalt hatten. Für „russian feeling“ sorgten neben dem auf Russisch abgedruckten Programm zwei Freifach-Russischschüler zusammen mit ihrem Lehrer, die russische Verse und Zungenbrecher in Originalsprache vortrugen.

Beim letzten Stück des Abends sassen plötzlich drei Schüler zusammen an einem Flügel. Drei Musiker, drei Künste – ein Gesamtkunstwerk eben.

                                  

                                                                                  Alexander Ionov