Methodenvielfalt

16.06.2015: One Piano Three Celli

"One Piano & Three Celli" begeistern

Mit ihrem virtuosen Cellospiel begeisterten die zwei angehenden Maturandinnen Linda Messerli und Xenia Burkard am 16.6. das Publikum in der Eingangshalle der KsL. Begleitet von Lina Schwob am Flügel und mit dem Cellolehrer Martin Zeller als Dritter im Streicherbunde wurde das abwechslungsreiche und anspruchsvolle Programm in verschiedenen Formationen vorgetragen. Die „Sonata a tre“ von Domenico Gallo machte den Auftakt,  gefolgt von Stücken von Mendelssohn und Dvořák. In den „Variationen über ein slowakisches Volkslied“ von Martinů zeigten die zwei Lehrer ihr Können, bevor die beiden Schülerinnen mit dem eigens für Celli komponierten Konzert von Julius Klengel den Bogen so meisterhaft schlossen, dass die vom Publikum geforderte Zugabe ihn zum Glück gleich nochmals öffnete. Ein im doppelten Sinne perfekt orchestriertes Glanzstück war dieser Nachtrag, bei der die Instrumente (rund um das Publikum verteilt) sich aus vier Richtungen Echos zuwarfen und ein kurzer Instrumententausch (eine Cellistin am Flügel, die Klavierlehrerin am Cello) für Unterhaltung sorgte.

Seraina Staub