Ganzheitliches Denken und Handeln

16.11.2015: Lesung Yusuf Yeşilöz

Yusuf Yeşilöz las an der KsL

„Şu yeni Compüterler billig, aber mega çok sey var druf. Zum Bispil: Skype var, telefon gratis yapiorsun Türkiye ile.“

So tönt es, wenn ein Verkäufer in einem Computergeschäft, der Weisung des Chefs gehorchend, seinen türkisch aussehenden Kunden bedient – dies zumindest in einer von Yusuf Yeşilöz’ „Geschichten von west-östlichen Begegnungen“.

Der Winterthurer Schriftsteller las am Montag, 16.11. 2015 an der Ksl aus „Kebab zum Bankgeheimnis“ und seinem neusten Roman „Soraya“. Mit seinen Geschichten wolle er von seiner Kultur (Yeşilöz stammt ursprünglich aus einem kurdischen Dorf in Mittelanatolien) erzählen. Die Schülerinnen und Schüler nutzten denn auch die Gelegenheit, dem Autor Fragen zu stellen nach seinem Verhältnis zur Türkei, seinem Leben in der Schweiz und nicht zuletzt nach seinem Verhältnis zur deutschen Sprache, die er erst mit 23 Jahren zu lernen begann und die ihm eine zweite Heimat geworden ist. 

Yusuf Yeşilöz