Fachbereich

Wirtschaft und Recht

Projekte

Börse – von Aktien zu Charts

• Themen

– Wie werden Wertpapiere an der Börse gehandelt? ...

– Was ist der wahre Wert einer Aktie? Was ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis bzw. wie funktioniert eine Fundamentalanalyse? ...

– Wie stellt man ein optimales Portfolio aus Wertpapieren zusammen? . . .

– Wie und warum funktioniert eine Chartanalyse? Was sind Volatilität, der Median, ein Candlestick etc. und wozu dienen sie? Kann man aus dem historischen Kurs einer Aktie ihren zukünftigen Wert vorhersagen? ...

– Was ist eine Option bzw. ein Derivat? Welchen Wert haben diese, wie kann man damit unbegrenzt Geld gewinnen bzw. verlieren und was machen Mathematiker eigentlich in einer Bank? ...

• Nach einer Einführung in die Grundlagen wollen wir uns solchen Fragen im Rahmen eines Börsenspiels widmen, bei dem wir in kleinen Gruppen ein Startkapital im Laufe des Semesters investieren. Entsprechend dem Projektcharakter ist dabei Raum für eigene (Investitions-)Ideen, Wettbewerb zwischen den Gruppen und das Einbringen eigener Interessen.

Nach Möglichkeit werden externe Referenten aus der Branche einen Einblick in ihre Berufspraxis geben.

• Vertieftes Verständnis von Grundbegriffen in den beteiligten Fächern kann ein positiver Nebeneffekt sein. Contributions are possible in German or English.

• Anforderungen

– echtes Interesse und Engagement für die genannten Themengebiete

– keine speziellen mathematischen oder wirtschaftlichen Vorkenntnisse notwendig, fü alle Profile geeignet

 

„Vor Gericht“ (mit Deutsch)

Wie würden Sie eine Anklage führen? Was hätten Sie als Verteidiger vorzubringen? Wie würden Sie als Richterin entscheiden?

Im Projekt geht es um Begriffe wie Schuld und Sühne, Recht und Gerechtigkeit, Unrecht und Strafe.

Nach einer Phase der Sensibilisierung für diese zentralen Begriffe wendet sich das Projekt der gerichtlichen Rechtsfindung zu.

Wie verläuft ein Strafprozess? Wer ist daran beteiligt, in welcher Funktion? Höhepunkt und Abschluss dieser Einarbeitung bildet der Besuch einer Gerichtsverhandlung.

Auf der Basis dieses Hintergrundwissens können die Teilnehmenden nun selber zu Klägerinnen und Verteidigern, zu Richterinnen, Geschworenen, Sachverständigen und Zeugen werden: Anhand zweier ausgewählter Werke aus der deutschsprachigen Literatur werden Gerichtsfälle konstruiert und ein Gerichtsprozess vorbereitet. Die Teilnehmenden befragen Zeugen, klagen die HeldInnen an, übernehmen deren Verteidigung und fällen schliesslich ein Urteil.

 

„Going public“ (mit Mathematik)

Weshalb lassen sich Unternehmen an der Börse kotieren? Was bedeuten Aktien aus der Sicht des Investors? Wie funktioniert eine Börse? Lassen sich die Kurse von Wertpapieren voraussagen? Kann man mit Futures und Swaps leicht zu schnellem Geld kommen?

Im Projekt geht es um Wertpapiere aus Sicht einer Unternehmung, aber auch um ihre Bedeutung für einen Anleger. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in die Finanzierung einer Unternehmung und lernen die verschiedenen Typen von Wertpapieren kennen. Ein Besuch der Swiss Exchange soll ihnen den modernen Börsenhandel näher bringen.

Im mathematischen Teil führen die Teilnehmenden mit Hilfe finanzmathematischer Modelle Renditeberechnungen durch und versuchen sich an der Optimierung eines Wertpapierportfolios. Besondere Computerkenntnisse sind dabei nicht vonnöten, gearbeitet wird hauptsächlich mit Excel.

Während der Dauer des Projekts akquiriert jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer ein fiktives Aktienportfolio und versucht, damit möglichst viel Rendite zu erwirtschaften.