Ganzheitliches Denken und Handeln

ETH unterwegs

«Anfassen erlaubt!»: die Wanderausstellung «ETH unterwegs» an der KsL

 

«ETH — wo Zukunft entsteht»

Der ins Haus stehende Sprung vom gymnasialen Leben in die Hochschulwelt wird für die Kantonsschülerinnen und -schüler an den zwei Schnuppertagen der Wanderausstellung «ETH unterwegs» plastisch greifbar und erhält eine spürbar persönliche Note. In der Auftaktveranstaltung, die seit 2005 durch Schweizer Mittelschulen tourt, erblickt der Gymnasiast bzw. die Gymnasiastin gefühlt sich selber in fünf oder sechs Jahren auf dem Bühnenpodest Rede und Antwort stehend und erlebt im Trubel der Schilderungen individueller Abenteuer, Anekdoten und Aufs und Abs des sagenumwobenen Studentenlebens keine Tirade grauer Theorie, sondern vielmehr eine ebenso surreale wie mitreissende Reise in einer Art Zeitmaschine! Das Beamer-projizierte KsL-Klassenfoto beispielsweise des frisch gekürten ETH-Absolventen könnte ohne grosse Verbiegung das eigene sein …

Der Mensa-Korridor wird zum Ideen-Basar

Im Schulhausgang und in den Vortragsräumen erregen vielfältigste Kreationen, Visualisierungen und Innovationen aus Maschinenbau, Elektrotechnik, Umweltnaturwissenschaften, experimenteller Chemie oder Zahlentheorie unsere Aufmerksamkeit und vermitteln inspirierende Einblicke in diverseste Studiengänge und Fachrichtungen — immer jeweils mit persönlichem Anstrich und aktuellem Anwendungsbezug. In der Tat könnte sich angesichts der Fülle an Informationen, Präsentationen und Impressionen auf Besucherseite nachgerade eine bittersüsse Qual der (Studien-)Wahl abzeichnen und einschleichen ...

Jovan Petrovic